Übersicht

Nahverkehr

Solidarische Finanzierung der Linie 903 ist gerechtfertigt

Die anhaltend starke Verärgerung der Dinslakener über den Beschluss des Kreistages, die Kosten für den Betrieb der Straßenbahnlinie 903 allein der Stadt abzuverlangen, kann die SPD-Kreistagsfraktion gut verstehen. Der Linie 903 Richtung Duisburg falle eine überregionale Bedeutung zu, sie stehe im Nahverkehrsplan des Kreises und sei ein effektives, modernes, umwelt- und benutzerfreundliches Verkehrsmittel, sagt der Fraktionsvorsitzende Gerd Drüten.

Bahnhof Dinslaken
Bild: Harald Schrapers

Bahn will Situation des Bahnhofs verbessern

Stefan Zimkeit begrüßt es, dass die Deutsche Bahn (DB) Investitionen in den Dinslakener Bahnhof in Aussicht stellt. Diese Zusage hat er in einem Gespräch mit dem DB-Konzernbeauftragten NRW, Werner Lübberink, erhalten. „Durch die unverständliche Weigerung, das Bahnhofsgebäude an die Stadt zu verkaufen, hat sich die DB selbst in Zugzwang gebracht“, sagt Zimkeit. „Die Bahn weiß das und prüft deshalb, wie sie die Funktion und Substanz des Empfangsgebäudes verbessern kann“, berichtet Dinslakens Landtagsabgeordneter aus dem Gespräch.