Jahresempfang
Bild: Schrapers

Thema Europa: SPD-Jahresempfang 2019

„Europa muss an sich arbeiten, um die Menschen zu begeistern“, sagte Reinhard Wolf zu Beginn des Jahresempfangs der Dinslakener SPD. Nationalismus sorge nicht für die Wahrung eigener Interessen, ganz im Gegenteil, es senke den Lebensstandard. Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende warnte vor Politikern, die skrupellos gegen Minderheiten hetzen, sich als Märtyrer der Lügenpresse stilisieren und alle Probleme ihres Landes auf Brüssel abschieben.

Meldungen

Heidinger, Phillip, Zimkeit, Witzke, Müller
Bild: Schrapers

Wohnen muss bezahlbar sein: Diskussion in Dinslaken

„Immer mehr Menschen müssen einen immer größeren Teil ihres Einkommens für die Miete ausgeben“, wies Stefan Zimkeit zur Eröffnung der Diskussionsrunde „Wohnen muss bezahlbar sein“ auf eine teils dramatisch Mietpreisentwicklung hin. „Die Immobilienpreise in Dinslaken sind exorbitant hoch, 21 Prozent über dem NRW-Durchschnitt“, beschrieb Bürgermeister Michael Heidinger in der Holzhalle der Trabrennbahn die örtliche Situation.

Alte Trasse der A59 von Duisburg nach Dinslaken

Die SPD fordert, die alte Trasse der A59 von aus allen Verkehrsplänen zu streichen, damit die Verkehre von Duisburg nach Wesel und umgekehrt reibungslos fließen. Sie hat deshalb einen Resolutionsentwurf in den Stadtrat eingebracht, der den Regionalverband Ruhr auffordert, Änderungen im Regionalplan Ruhr vorzunehmen.

SPD stimmt für den Neubau der AWO-Kita in Lohberg

Die SPD spricht sich für den Neubau einer AWO-Kindertagesstätte auf der Fläche der ehemaligen Heizzentrale im Stadtteil Lohberg aus. Wie Ronny Schneider, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärte, „warten die Eltern schon lange auf eine abschließende Entscheidung, die die Situation für ihre Kinder deutlich verbessert“.