Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Pressespiegel:

16. Mai 2017

Nur 38,9 Prozent der Zweitstimmen gehen an Dinslakens SPD

„Die Menschen wollten die rot-grüne Landesregierung, da brauchen wir nicht herumzureden, offenbar abwählen, und das ist der wesentliche Grund für das Wahlergebnis“, sagte Dinslakens SPD-Chef Reinhard Wolf im Gespräch mit der » RP. „An den Wahlkampfständen sind wir oft von Menschen angesprochen worden, die nach Martin Schulz gefragt haben. Auch wenn Hannelore Kraft und die Landes-SPD das ja wohl so gewollt haben, halte ich es für einen schweren strategischen Fehler, dass die Bundes-SPD und unser Kanzlerkandidat, sich so aus dem Wahlkampf herausgehalten haben.“
Weiter ...

Meldung:

07. Mai 2017

»Klartext – Zeitung für Dinslaken

»Klartext heißt die neue Zeitung der Dinslakener SPD, die jetzt in hoher Auflage erschienen ist. Schwerpunktthema der Mai-Ausgabe ist die Landtagswahl, zu der Stefan Zimkeit MdL erneut als Kandidat für Dinslaken antritt. „Muss er als Haushälter nicht eigentlich darauf achten, zu sparen und das Geld zusammenzuhalten?“, fragt die Zeitung ihn nach seiner Forderung, mehr Geld in Kinder und Bildung investieren. Und in einem anderen Artikel berichtet Zimkeit von seinen Erfahrungen als Bahnpendler zwischen Dinslaken und Düsseldorf. »Klartext

Meldung:

28. April 2017

SPD-Stadtverband: Reinhard Wolf erneut zum Vorsitzenden gewählt

Bei der Jahreshauptversammlung der Dinslakener SPD standen neben der Neuwahl des Vorstandes ein Beschlusspapier zur künftigen Ausrichtung des Stadtverbandes und der Frauenförderung sowie eine Rede von Stefan Zimkeit auf der Tagesordnung. „Die Mehrheit der Menschen in NRW meint, dass es bei uns eher gerecht zugeht“, zitierte der Landtagsabgeordnete Zimkeit eine aktuelle WDR-Umfrage. „Das ist auch mein Eindruck, den ich in vielen Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern hier in Dinslaken gewonnen haben.“ Zimkeit versprach, dass die SPD daran in der nächsten Wahlperiode des Landtags anknüpfen werde. „Wir werden noch mehr in die frühe Förderung in den Kitas, die Bildung und in Städte wie Dinslaken investieren.“
Weiter ...

Pressespiegel:

27. April 2017

Bewilligungsbescheid für Jugendzentrum in Lohberg übergeben

Mit 270.000 Euro fördert Mike Groscheks Landesbauministerium den Umbau des Jugendheims in Lohberg, für den Stefan Zimkeit jetzt den Bewilligungsbescheid übergeben hat. „Eine Modernisierung des Lohberger Jugendzentrums ist dringend, damit es ein attraktiver und einladender Anlaufpunkt ist“, sagte der Abgeordnete. » RP

Meldung:

20. April 2017

NRW gibt eine Million Euro für Dinslakens Stadthalle

Mit einer Million Euro fördert Nordrhein-Westfalen den Bau eines Begegnungsraums an der Kathrin-Türks-Halle, das hat nach Angaben von Stefan Zimkeit Landesbauminister Mike Groschek entschieden. „Davon werden vor allem die Dinslakener Vereine, die diesen Raum für Veranstaltungen nutzen können, profitieren“, freut sich Zimkeit.
Weiter ...

Pressespiegel:

30. März 2017

Von Herzen, Hannelore

„Die Studiengebühren habe die SPD bereits abgeschafft, die Gebühren für Kita und Meisterausbildung sollen folgen, ein Azubi-Ticket für den Nahverkehr sei geplant“, schreibt die » NRZ über den Besuch von Hannelore Kraft. „Für solche Aussagen erntet sie Applaus von den Menschen, die um sie herum stehen, junge wie alte, nur zufällig hier oder auch extra hergekommen, um ihre persönlichen Fragen an die Ministerpräsidentin zu stellen.“ Die » RP schreibt unter der Überschrift „Von Herzen, Hannelore“, dass Kraft bei ihrem Rundgang kaum vorangekommen sei, weil überall „eine Frage, ein Anliegen, eine Bitte“ gewartet hat.

Meldung:

30. März 2017

Hannelore Kraft spricht mit Dinslakener Bürgerinnen und Bürgern

Schon beim Betreten der Neutor Galerie schüttelte Hannelore Kraft viele Hände, blieb für Handyfotos stehen und fand immer ein freundliches Wort. Dann endlich hatte sie gemeinsam mit dem örtlichen Landtagsabgeordneten Stefan Zimkeit die kleine Bühne erreicht, und donnernder Applaus empfing Hannelore Kraft.


Weiter ...

Meldung:

30. März 2017

Rat stimmt zu: „Kein Kind zurücklassen“

„Ich begrüße es sehr, dass das von Hannelore Kraft initiierte Projekt ‚Kein Kind zurücklassen‘ nun auch in Dinslaken startet“, kommentiert Stefan Zimkeit die Entscheidung des Stadtrates. „Damit werden die Strukturen zur Unterstützung von Kindern weiter verbessert, und es wird noch mehr für Chancengleichheit getan. Es ist ein gemeinsames Ziel von Stadt und Land, Kindern verstärkt zu helfen.“ Stefan Zimkeit hatte sich in Düsseldorf für die Aufnahme Dinslakens in das Programm eingesetzt, das zunächst auf 40 Städte und Gemeinden begrenzt ist.

Weiter ...

Pressespiegel:

13. März 2017

Wenn für die Sozialdemokraten die Sonne scheint

„,Dinslaken gewinnt‘, unter diesem Leitsatz stand der SPD-Jahresempfang im Wahljahr 2017“, heißt es in der » NRZ. Die gute Laune sei nicht nur dem Wetter geschuldet, schreibt die » RP über die Diskussion mit Norbert Walter-Borjans und Stefan Zimkeit. „So vergeht eine locker verplauderte Stunde, in der sich die beiden SPD-Matadore auf der Bühne alle Mühe geben, die Fähigkeit zur gerechten und trotzdem finanziell verantwortbaren Politik für die SPD zu reklamieren. Das ist durchaus unterhaltsam, findet auch beim Publikum Gefallen.“

Meldung:

12. März 2017

Jahresempfang der Dinslakener SPD: Gemeinsam für mehr Gerechtigkeit

Reinhard Wolf warnte bei der Eröffnung des Jahresempfangs der Dinslakener SPD vor anwachsendem Nationalismus, Populismus und zunehmender Demokratiefeindlichkeit in der Welt. Die Heimat Dinslaken müsse dagegen eine Art „Fels in der Brandung“ sein, so Wolf. „Sie tragen dazu durch ein hohes Maß an Engagement bei, um unser Dinslaken zu einer lebens- und liebenswerten Stadt zu machen“, bedankte sich Dinslakens SPD-Vorsitzender bei den vielen Gästen des Empfangs.
Weiter ...

Pressespiegel:

09. März 2017

Johannes Niggemeier als SPD-Vorsitzender in Mitte bestätigt

Für weitere zwei Jahre wurde Ratsmitglied Johannes Niggemeier zum Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Dinslaken-Mitte gewählt. Die Mitglieder bestätigten ihn einstimmig bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung. » NRZ

Meldung:

07. März 2017

Ministerin Christina Kampmann im Bildungsinnovationszentrum

„Ich finde es vorbildlich, wenn alle Miteinander ein Angebot machen“, sagte Christina Kampmann bei ihrem Besuch in Lohberg. Stefan Zimkeit hatte die NRW-Familienministerin ins dortige Bildungsinnovationszentrum eingeladen, um die enge Kooperation von Grundschule, Kita und Jugendarbeit in Augenschein zu nehmen. Zunächst erläuterte Schulleiterin Sandra Traut, welche Herausforderungen eine Grundschule in einem Stadtteil wie Lohberg zu bewältigen hat. Dann ging es ins Familienzentrum St. Marien, in dessen Kita-Angebot die Kinder ihre ersten Bildungsschritte unternehmen.
Weiter ...

Meldung:

04. März 2017

Pro oder contra Freibad? Dinslakens CDU vollführt Possenspiel

Mit großem Erstaunen nimmt die SPD Dinslaken die markigen Worte von CDU-Fraktionschef Heinz Wansing zur Kenntnis, mit denen er die von Bürgermeister Michael Heidinger vorgelegte und von der SPD-Fraktion unterstützte Vorlage zum Bäderkonzept als nicht sachgerecht bezeichnet. „Offensichtlich sind Wansings Gegenargumente so gewichtig, dass sie noch nicht mal seine eigenen Leute überzeugen“, so der Kommentar des SPD-Vorsitzenden Reinhard Wolf. Denn bekanntlich habe die Mehrheit der CDU-Fraktion im Sportausschuss richtigerweise die Verwaltungsvorlage unterstützt.
Weiter ...

Pressespiegel:

23. Februar 2017

Sportausschuss spricht sich für die Freibad-Sanierung aus

Mehrheitlich sprachen sich die Sportausschussmitglieder für den Verwaltungsvorschlag aus, das Hiesfelder Freibad zu sanieren. Michele La Torre (SPD) erinnerte daran, dass man mit der Übertragung des Hiesfelder Freibades an die Bäder GmbH etwas anderes als die Schließung erreichen wollte. Beide Dinslakener Bäder sollten von einer Hand geführt werden. Da mit Hilfe der Stadtwerke und der Bäder GmbH ein Weg gefunden wurde, die Maßnahmen finanzieren zu können, war für es für die SPD-Fraktion möglich, sich für den Verwaltungsvorschlag auszusprechen. » NRZ

Meldung:

22. Februar 2017

SPD-Regierungsprogramm stärkt Dinslaken

Stefan Zimkeit zeigt sich mit dem auf dem SPD-Landesparteitag beschlossenen NRW-Plan 2017–22 sehr zufrieden. „Der Dinslakener SPD-Stadtverband hatte eine Reihe von Forderungen beschlossen, in welche Richtung die künftige Landespolitik gehen soll“, sagt Zimkeit. „Diese Forderungen sind alle in den NRW-Plan aufgenommen worden. Das gilt insbesondere hinsichtlich der gerechten Verteilung von Finanzmitteln an die Kommunen, bei Investitionen in Kitas und Schulen sowie der Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes. Das ist ein großer Erfolg für Dinslaken und alle Ruhrgebietsstädte“, stellt der Landtagsabgeordnete fest. Zum Video

Weiter ...

Meldung:

26. Januar 2017

Martin Schulz soll SPD-Kanzlerkandidat werden

„Martin Schulz ist zurzeit genau der Richtige“, erklärte Dinslakens SPD-Chef Reinhard Wolf im Gespräch mit der NRZ. Zwar fehle ihm innenpolitische Erfahrung, dennoch sei er ein erfahrener Politiker. Sein Stellvertreter Johannes Niggemeier zeigte sich hingegen skeptisch und warnte vor einem „Rückfall in alte Zeiten“. Er habe gedacht, dass Sigmar Gabriel für Konstanz steht. Dass Martin Schulz den Parteivorsitz übernehmen und als Kanzlerkandidat antreten soll, überzeugt Niggemeier nicht auf Anhieb, denn dem ehemaligen Europaparlamentspräsidenten würden die Erfahrungen auf dem Berliner Parkett fehlen.
Weiter ...

Pressespiegel:

25. Januar 2017

Dinslaken will Raser am Neutor ausbremsen

Die SPD fordert im Bereich am Neutor eine verkehrsberuhigte Zone. Das geht nicht, sagt die Stadt – und schlägt eine alternative Lösung vor. » NRZ

Meldung:

17. Januar 2017

Betuwe-Spatenstich: Wichtige Fragen sind weiterhin ungeklärt

Stefan Zimkeit (SPD) nennt den Spatenstich für den Betuwe-Ausbau einen „Meilenstein“ für den Eisenbahnverkehr. „Der Bau ist seit vielen Jahren überfällig“, beklagt der Dinslakener Landtagsabgeordnete die lange Untätigkeit des Bundes. „Erst das Engagement von NRW-Verkehrsminister Groschek und Finanzminister Walter-Borjans, der eine Vorfinanzierung auch des Bundesanteils zugesagt hat, macht den Baubeginn möglich.“
Weiter ...

Meldung:

16. Januar 2017

2017: 12 mal Frühstück mit der AG 60 plus

Jeden Monat lädt die AG 60 plus Dinslaken-Mitte/Hiesfeld dienstags zum Frühstück ins Meta-Dümmen-Haus der AWO (Schloßstraße 5) ein. Eingeladen ist jeweils ein Referent, der zu einem aktuellen Thema informiert. Beginn ist immer um 9 Uhr. Die Termine 2017: 17. Januar, 7. Februar, 7. März, 4. April, 16. Mai, 20. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. September, 17. Oktober, 7. November und der 5. Dezember.

Meldung:

12. Januar 2017

Jens Geier: Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europaparlament

Jens Geier
Die SPD-Gruppe im Europaparlament hat Dinslakens Abgeordneten Jens Geier einstimmig zu ihrem Vorsitzenden gewählt. „Ich habe großen Respekt vor der neuen Aufgabe, die sich mit der des Vorsitzenden einer Landtagsfraktion in Deutschland vergleichen lässt“, sagte Geier. Zuvor war er stellvertretender Vorsitzender der deutschen Gruppe innerhalb der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten (S&D). Jens Geier folgt Udo Bullmann nach, der zum Vize-Fraktionsvorsitzenden gewählt worden war.
Weiter ...

Meldung:

12. Januar 2017

„Kein Kind zurücklassen“ startet in Dinslaken

Dinslaken ist ab sofort Teil der Landesinitiative „Kein Kind zurücklassen“. Dies hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bekannt gegeben. Stefan Zimkeit hatte sich auf Bitten der Stadtverwaltung an die Landesregierung gewandt und sich für die Aufnahme Dinslakens in das NRW-Programm eingesetzt. „Nachdem die Landesinitiative die Modellphase erfolgreich beendet hat, startet der NRW-weite Ausbau nun in einer ersten Stufe mit 40 Kommunen. Und Dinslaken ist dabei“, freut sich der Landtagsabgeordnete.
Weiter ...

Meldung:

15. Dezember 2016

Dinslaken braucht eine Fortsetzung der sozialdemokratischen Landespolitik

Der SPD-Stadtverband ist davon überzeugt, dass Dinslaken von der NRW-Landespolitik in besonderem Maße profitiert. „Die Regierung Hannelore Kraft hilft insbesondere den Städten im Ruhrgebiet, weil diese hohe soziale Ausgaben zu bewältigen haben“, stellt der SPD-Vorsitzende Reinhard Wolf fest. „Vor 2010 gingen die Landesmittel bevorzugt in die flächengroßen Gemeinden des ländlichen Raums“, kritisiert er die damalige CDU-geführte Landesregierung.
Weiter ...

Pressespiegel:

09. Dezember 2016

B8n: Dinslakener sehen ihre Interessen nicht berücksichtigt

Für den SPD-Vorsitzenden Reinhard Wolf ist klar, dass die jetzige Situation auf der Bundesstraße 8 so nicht bleiben könne. An der Umsetzung einer Tunnellösung glaubt er mit Blick auf die Kosten nicht. Wie auch immer eine Lösung aussieht, sie dürfe nicht einseitig die Dinslakener belasten. Voerde und Dinslaken müssten sich nun zusammenraufen, sagte Wolf der » NRZ.

Meldung:

01. Dezember 2016

Bahnverkehr auf der Hollandstrecke von Arnheim nach Oberhausen

Der Zugverkehr während der jahrelangen Betuwe-Baustelle war wichtigstes Thema einer Informationsveranstaltung, zu der Stefan Zimkeit mehrere Bahn-Fachleute eingeladen hatte. „Der Personennahverkehr muss während der Bauphase Vorrang haben“, forderte der SPD-Abgeordnete Zimkeit und erntete dabei die Zustimmung des Publikums im Kaffeeklatsch am Bahnhofsplatz Dinslaken.
Weiter ...

Meldung:

28. November 2016

Dienstag, 29.11., Kaffeeklatsch: Personenzüge auf der Hollandstrecke

Am Dienstag, 29. November 2016, um 18 Uhr wird im „Kaffeeklatsch“ am Bahnhof in Dinslaken über das künftige Personenzugangebot zwischen dem Niederrhein und Oberhausen informiert und diskutiert. Ein wichtiges Thema wird das Verkehrsangebot während des Betuwe-Ausbaus sein. Der Abgeordnete Stefan Zimkeit hat Vertreter von Abellio Rail, die ab Dezember neue Bahnverbindungen anbietet, und der Deutschen Bahn, die weiterhin für die Schieneninfrastruktur zuständig ist, in das Café des Art Inn Hotels, Bahnhofsplatz 9, eingeladen. Außerdem wird Lothar Ebbers, Sprecher des Fahrgastverbandes „Pro Bahn“, anwesend sein.
Weiter ...

Zum Seitenanfang